Facebook-Twitter

Pressemitteilungen

02.07.2015: Rückrufaktion WR250R/X

Möglicher Defekt an der Lichtmaschine
    
YAMAHA WR250R/X Typ DG20
 
Fg.-Nr.:  

JYADG201000000301 bis JYADG201000005222

JYADG202000000301 bis JYADG202000002931                               
                                          
 
             
 
Der  Hersteller  YAMAHA  in  Japan  hat  uns  darüber  informiert,  dass  es  bei  oben  genannten Fahrzeugen unter Umständen zu einem Defekt an der Lichtmaschine kommen kann. Grund dafür ist ein Verkohlen des Isolationsmaterials der Lichtmaschinenwicklung bei hohen Temperaturen. Dadurch entsteht ein Kurzschluss in der Lichtmaschine, wodurch die Ladeleistung nachlässt bzw. komplett  ausfällt.  Dies  kann  zum  Einen  zur  Folge  haben,  dass  der  elektronische  Tachometer ausfällt und zum Anderen, durch die sich entladene Batterie, dass das Fahrzeug während der Fahrt ausgeht und sich nicht wieder starten lässt.  


Da  es  sich  hierbei  um  eine  sicherheitsrelevante  Eigenschaft  handelt,  haben  wir  uns  als verantwortlicher Importeur dazu entschlossen, eine kontrollierte Rückrufaktion
durchzuführen.
 
Die  Modifikation  beinhaltet  die  Montage  eines  neuen,  modifizierten  Lichtmaschinenstators. Dieses erfolgt für den Kunden selbstverständlich kostenlos.
 
Alle  Besitzer  der  betroffenen  Fahrzeuge  werden  gebeten,  sich  schnellstmöglich  mit  ihrem autorisierten YAMAHA-Vertragshändler in Verbindung zu setzen, um einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren.

 

Karlheinz Vetter

Manager PR und Werbung
Manager PR and Advertising

________________________________________________________

Y A M A H A  M O T O R  D E U T S C H L A N D  G m b H

Hansemannstrasse 12, 41468 Neuss
(Postfach 21 06 53, 41432 Neuss)
Germany


Telephone:            +49 (0) 2131-2013-361
Mobile:                   +49 (0) 172 2631477
Fax:                        +49 (0) 2131-2013-55 361
E-mail:                   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:                 www.yamaha-motor.de

 

 

 

 

 

17.06.2015: Mit „lenkimpuls“ durchs Erzgebirge

Viele Kurven auf teilweise schmalen verwunschenen Straßen, da lacht das Herz im Erzgebirge. „lenkimpuls“, der kleine, feine Anbieter für Motorradfahrten und Sicherheitstraining aus Velpke in der Nähe von Wolfsburg, lädt vom 5. bis 8. September zu einer besonderen Tour durch Grenzregion zwischen Deutschland und Tschechien ein.

 

Es geht auf der Traumtour abseits der Touristenströme durch enge, tiefe Täler und zu Höhen mit fantastischen Ausblicken.

 

Neben dem Fichtelberg steht das Motorradmuseum in Augustusburg auf dem Programm. Im Hotel Altes Zollhaus in Hermsdorf-Erzgebirge wird übernachtet. Die geführten Touren, sowohl auf der deutschen als auch auf der tschechischen Seite mit drei Übernachtungen/Frühstück kosten 215 Euro pro Person im Doppelzimmer (298 Euro im Einzelzimmer). Veranstalter Harald Vetter meint schmunzelnd: „Wir bringen die auf der Anreise eckig gefahrenen Reifen wieder in Form.“

 

Der erfahrene Sicherheitstrainer bietet auch im kommenden Jahr wieder reizvolle Touren an. Auch Schottland soll wieder angesteuert werden.

 

Anmelden bis zum 1. August bei

lemkimpuls, Harald Vetter

Bergweg 8,

38458 Velpke

Tel. 05364/943361

www.lenkimpuls.de

 

 

 

 

04.08.2014: Bosch-Sicherheitstechnik für Motorradfahrer

Motorradfahren wird sicherer. Von 2008 bis 2013 sank die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer in Deutschland um 13 Prozent auf 568. Einen Grund für den Rückgang sehen Experten in der zunehmenden Verbreitung des Antiblockiersystems. Dessen Nutzen fasst Gerhard Steiger, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Chassis Systems Control anhand von Auswertungen der deutschen Unfalldatenbank GIDAS plakativ zusammen: „ABS kann ein Viertel aller Motorradunfälle mit Toten und Verletzten verhindern.“ Das aktive Sicherheitssystem verhindert das Blockieren der Räder. Der Fahrer kommt damit bei einer Vollbremsung oder beim Bremsen auf rutschigem Untergrund wesentlich sicherer zum Stehen.
 
 
 

 

 

Bestmögliche Sicherheit beim Motorradfahren bietet künftig die Motorrad-Stabilitätskontrolle MSC. Das von Bosch entwickelte System erfasst die aktuelle Schräglage und passt die Unterstützung des ABS und der Traktionskontrolle daran an. Es hilft damit insbesondere in Kurven, wo sich nahezu jeder zweite Motorradunfall mit Todesfolge ereignet. „MSC bietet wie das ESP im Auto die derzeit bestmögliche Unterstützung – beim Beschleunigen und Bremsen, und das auch in starker Schräglage“, so Steiger.

Schutzengel in kritischen Situationen
2013 liefen bereits 30 Prozent aller in Europa produzierten Motorräder mit ABS vom Band. Die Motorrad-Stabilitätskontrolle ging Ende 2013 erstmals in der 1190 Adventure und der Adventure R von KTM als Weltneuheit in Serie. Technisch basiert MSC auf einem ABS mit Verbundbremsfunktion und nutzt zusätzlich einen Schräglagesensor. Dieser misst die tatsächliche Neigung des Motorrads, und das System passt die Eingriffe beim Bremsen und Beschleunigen an diese Schräglage an. Die exakte Regelung bietet zudem einen sanften Bremsdruckverlauf beim Wechsel von Geradeaus- zur Kurvenfahrt sowie eine verbesserte Fahrzeugverzögerung auch in geraden Fahrsituationen. Durch die Auswertung von Nickrate und Längsbeschleunigung lassen sich zudem abhebende Vorder- und Hinterräder schneller erkennen; die Motorrad-Stabilitätskontrolle kann dann entsprechend gegensteuern. Die Bremskraft wird zwischen Vorder- und Hinterrad flexibel an die Fahrsituation angepasst und sorgt so für eine bestmögliche und sichere Verzögerung. Weitere GIDAS-Auswertungen zeigen, dass MSC zwei Drittel aller selbst verschuldeten Motorradunfälle in Kurven positiv beeinflussen kann.

Von ABS light bis MSC – Lösungen für alle Motorradklassen
Auf Basis eines modularen Baukastens bietet Bosch für alle Arten von motorisierten Zweirädern mit einer hydraulischen Bremsanlage ein passendes Bremsregelsystem. Eine kostengünstige Lösung gerade für aufstrebende Märkte wie Indien ist ABS 9 light, das über einen hydraulischen Bremskanal das Vorderrad regelt. Die Variante ABS 9 base bietet mit zwei Kanälen den Blockierschutz an Vorder- und Hinterrad. ABS 9 plus ist besonders für leistungsstarke Maschinen geeignet. Das System wird bereits beim Druckaufbau während einer Notbremsung wirksam, indem es mithilfe eines zusätzlichen Drucksensors speziell das Abheben des Hinterrads erkennt und damit frühzeitig den drohenden Überschlag nach vorne verhindert. Die leistungsfähigste Ausbaustufe ABS 9 enhanced bietet zusätzlich die sogenannte eCBS-Funktion. Dieses Kürzel steht für „electronic Combined Brake System“, zu Deutsch elektronisches Verbund-Bremssystem. Hier genügt es, dass der Fahrer eine der beiden Bremsen – wahlweise vorne oder hinten – betätigt: ABS 9 enhanced schaltet die zweite Bremse automatisch zu, so dass an beiden Rädern die bestmögliche Bremskraft anliegt, ohne dass die Bedienkraft für den Fahrer ansteigt oder die Dosierung sich verändert. MSC als umfassendste Lösung setzt auf ABS 9 enhanced auf und nutzt zudem die Schräglagesensorik.

Wetter beeinflusst die Zahl der verunglückten Motorradfahrer erheblich
Neben der Technik hat ein weiterer Faktor einen erheblichen Einfluss auf die Zahl der getöteten Motorradfahrer: das Wetter. So zeigt der Vergleich mehrerer Jahre, dass bei schönem Wetter die Zahl der verunglückten Motorradfahrer immer deutlich nach oben geht. Insbesondere in den Monaten April und Mai schwankt die Zahl der schweren und tödlich verlaufenden Unfälle mit dem Wetter an den Wochenenden sehr stark. Bei Sonnenschein nutzen viele Biker die Gelegenheit für eine erste Ausfahrt – und sind entsprechend ungeübt und übermütig. Oftmals mit entsprechend schlimmen Folgen. 2014 zum Beispiel starben in Baden-Württemberg in den ersten fünf Monaten 37 Motorradfahrer, im winterlicheren Vorjahr dagegen im gleichen Zeitraum nur 20. ABS und MSC können unter allen Wetterbedingungen umfassend unterstützen; egal ob sich die zu schnell angefahrene Kurve überraschend zuzieht, ein Fahrzeug plötzlich in die Straße einbiegt oder die Fahrbahn ganz oder teilweise nass ist.

EU schreibt ABS für alle motorisierten Zweiräder ab 2017 vor
Allein in Europa sterben jährlich rund 5 000 Motorradfahrer im Straßenverkehr. Überzeugt durch entsprechende Studienergebnisse hat die EU 2013 eine ABS-Ausrüstungspflicht für motorisierte Zweiräder mit mehr als 125 Kubikzentimeter Hubraum erlassen. Diese Regelung gilt ab 2017 für alle Neuzulassungen, sowie für alle Motorräder, deren Typzulassung ab 2016 erfolgt. Kleinere Maschinen ab 50 Kubikzentimeter müssen mit ABS oder zumindest einem sogenannten „kombinierten“ Bremssystem ausgerüstet sein, das beim Betätigen einer Bremse das andere Rad mit bremst. Ein Blockieren ist bei diesem System aber weiterhin möglich.

 

Kraftfahrzeugtechnik ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2013 mit 30,6 Milliarden Euro 66 Prozent zum Umsatz bei. Damit ist das Technologieunternehmen einer der führenden Zulieferer der Automobilindustrie (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Der Bereich Bosch-Kraftfahrzeugtechnik ist im Wesentlichen in folgenden Geschäftsfeldern tätig: Einspritztechnik für Verbrennungsmotoren, alternative Antriebskonzepte, effiziente und vernetzte Nebenaggregate, Systeme für aktive und passive Fahrzeugsicherheit, Assistenz- und Komfortfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation sowie Konzepte, Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Wichtige Innovationen im Automobil wie das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP oder die Common-Rail-Dieseltechnik kommen von Bosch.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

 

Quelle:  http://www.bosch-presse.de/presseforum/details.htm?locale=de&txtID=6819

 

 

 

 

 

10.09.2013: Wärmt, ohne dick aufzutragen – der Thermo-Handschuh „Cosmo“ von Rukka

Die Tage der Sommer-Handschuhe sind gezählt – zumindest abends wird es jetzt auf dem Motorrad wieder empfindlich kalt an den Händen. Ideal für die kalte Jahreszeit sind die Gore-Tex Thermo-Handschuh „Cosmo“ von Rukka, die sich durch hervorragende Wärmeisolation und erstklassiges Griffgefühl auszeichnen.

 


An kalten Tagen ist kaum ein Teil der Fahrerausrüstung für die Sicherheit so ent­scheidend wie die Handschuhe. Sie müssen zuverlässig warm halten, denn mit kalten Händen kontrolliert und sicher zu fahren ist extrem schwierig. Aber sie dürfen auch nicht so dick auftragen, dass sie das Griffgefühl des Fahrers zu sehr beeinträchtigen.


Ein Thermo-Handschuh, der beides bietet, ist der Cosmo des finnischen Bekleidungsherstellers Rukka. Der attraktive Handschuh stellt dank seiner dünnen, aber höchst effektiven Wattierung warme Hände selbst bei niedrigen Außentemperaturen sicher, ohne das Feingefühl für Hebel und Schalter zu beeinträchtigen. Die Handschuhe bestehen aus einem Materialmix: Elastisches Polyamid sorgt für guten Sitz, hochwertiges Leder für optimalen Schutz. Passive Sicherheit ist zudem gewährleistet durch Knöchel-Protektoren aus Carbon sowie durch extrem abriebfestes Gore SuperFabric über dem Kahnbein. Reflexpaspeln sorgen für bessere Sichtbarkeit bei Dunkelheit, festen Sitz des Handschuhs gewährleistet ein verstellbarer Gummizug am Handgelenk. Bei Regenwetter verhindert eine wasserdichte und atmungsaktive Gore-Tex Membran den Wasser­einbruch, und ein Visierwischer an der Außenseite des linken Daumens hilft, klaren Durchblick zu bewahren.


Der neue, wahlweise schwarze oder sandfarbene Cosmo ist für 159 Euro UVP im gut sortierten Fachhandel zu haben. Zur Auswahl stehen die Größen 7 bis 14.

 

Rukka Press-Service

Knut Briel GmbH
Südallee 14
53501 Grafschaft
Geschäftsführer:
Dorothea Briel, Knut Briel
Amtsgericht Koblenz HRB 23543

T. +49-2641-20747-24
F. +49-2641-20747-24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

13.05.2013: INDIAN MOTORCYCLE VERÖFFENTLICHT PREISE IM VORFELD DER HISTORISCHEN ENTHÜLLUNG DER NEUEN 2014 INDIAN CHIEF BEI DER STURGIS RALLY

Mit Spannung erwartete Einzelheiten zu einem authentischen, aber erschwinglichen klassischen amerikanischen Nostalgiemodell: Indian Motorcycle debütiert bei der größten Motorradveranstaltung der Welt.

 

 

Indian Motorcycle, der erste Motorradhersteller Amerikas, hat heute einen weiteren Schritt hin zur historischen Enthüllung des komplett neu gestalteten 2014 Indian Motorcycle getan. Nach der Vorstellung des neu entwickelten Motors Thunder Stroke 111™ am
9. März anlässlich der Daytona Bike Week, veröffentlichte Indian Motorcycle, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Polaris Industries, mit Spannung erwartete Einzelheiten im Vorfeld der bevorstehenden Markteinführung.

Getreu ihrer großen Tradition debütiert die Marke Indian Motorcycle mit ihrem Parademodell Indian Chief 2014. Die 1922 erstmals gebaute, legendäre Indian Chief war zu allen Zeiten die populärste Maschine der Marke und ist Motorradbegeisterten in aller Welt als Kultmotorrad ersten Ranges bekannt. Die Indian Chief ist das Flaggschiff der 112-jährigen Produktelinie und repräsentiert den Inbegriff der Marke Indian Motorcycle.
 
„Wir fühlen uns geehrt, heute diese wichtigen Ankündigungen machen zu dürfen, denn vor ziemlich genau 112 Jahren wurde der erste Prototyp von Indian Motorcycle auf den Straßen von Springfield, Massachusetts der Presse vorgestellt,“ kommentiert Steve Menneto, Präsident von Polaris Motorcycles. „Ganz besonders stolz sind wir darauf, dass unser Einführungsmodell die legendäre Indian Chief sein wird. Motorradfahrer in aller Welt werden mit Begeisterung zur Kenntnis nehmen, dass ihr Traum-Modell amerikanischer Motorradkultur als neu gestaltete Indian Chief wieder auf den Markt kommt.“

Ergänzend zur heutigen Ankündigung sind auf der Indian Motorcycle Website ein kurzes Video und ein Silhouetten Bild des Flaggschiffs Indian Chief 2014 zu sehen.

Die brandneue Indian Chief 2014, das erste Modell aus dem Werk Spirit Lake in Iowa, wird zu einem empfohlenen Verkaufspreis ab € 23.675,- angeboten werden. Im Laufe dieses Jahres werden Indian Motorcycle-Händler in Deutschland und Österreich die neuen Modelle auf Lager haben. Indian Motorcycle-Händler werden im Herbst 2013 landesweit ihre Tore öffnen, um die erwartete Nachfrage zu erfüllen und Service anzubieten.

„Als Polaris Industries die Marke vor zwei Jahren in Besitz nahm, war es von Anfang an unser Ziel, unser eigenes Know-how in der Motorradtechnik und der Fertigungstechnik sowie unsere operative Erfahrung als erfolgreicher Hersteller von Sportfahrzeugen einzubringen und ein wirklich hervorragendes Motorrad zu bauen, das legendäre Tradition und erstklassige moderne Ingenieurskunst und Technologie in perfekter Harmonie vereinigt,“ so  Steve Menneto. „Wir alle bei Indian Motorcycle sind außerordentlich stolz darauf, die Indian Chief 2014 zu einem Einstiegspreis von€ 23.675,- anbieten zu können. Wir hatten uns vorgenommen, die legendäre Leistung und das Erbe dieses wunderschönen, neu gestalteten Motorrads zu einem Preis anzubieten, der wettbewerbsfähig und für Motorradfans erschwinglich ist, die von der Authentizität eines amerikanischen Motorrads träumen.“

Die neue Indian Chief wird vom 3.–11. August 2013 auf der 73. alljährlichen Sturgis Motorcycle Rally in Sturgis, South Dakota, USA erstmals vorgestellt. Genaue Termine zur Markteinführung werden im Laufe dieses Sommers bekannt gegeben. Die Sturgis Motorcycle Rally, die größte Motorradrallye der Welt, wurde 1936 von einem Indian Motorcycle Club, den berühmten Jackpine Gypsies, zum ersten Mal veranstaltet. Indian Motorcycle knüpft an diese stolze Tradition an und setzt sie mit der historischen Enthüllung der Indian Chief 2014 vor der Motorradwelt anlässlich der Sturgis Rally 2013 fort.

Weitere Informationen finden Sie auf www.indianmotorcycle.com, oder folgen Sie uns auf Twitter unter www.twitter.com/indianmotocycle, und werden Fan auf www.facebook.com/indianmotorcycle. Um Interessantes über die Jackpine Gypsies zu erfahren, melden Sie sich an bei www.jackpinegypsies.com.

ÜBER INDIAN MOTORCYCLE
Indian Motorcycle, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Polaris Industries Inc. (NYSE: PII), war der erste Motorradhersteller Amerikas. Indian Motorcycle wurde 1901 gegründet und eroberte im Laufe der Zeit die Herzen von Motorradenthusiasten in aller Welt und wurde, nicht zuletzt aufgrund unerreichter Rennerfolge, technischer Raffinesse und zahlreicher Innovationen und Pionierleistungen, zu einer der legendären Kultmarken Amerikas. Dieses stolze Erbe und die mit dieser Marke verbundene Leidenschaft werden nun unter neuer Eigentümerschaft wieder aufblühen. Für weitere Einzelheiten, besuchen Sie bitte www.indianmotorcycle.com.

ÜBER POLARIS INDUSTRIES
Polaris ist ein anerkannter, führender Anbieter von Sportfahrzeugen mit einem Jahresumsatz in 2012 von $3,2 Mrd. Polaris entwickelt, konstruiert, fertigt und vermarktet innovative, hochwertige Geländefahrzeuge, darunter geländegängige Kleinfahrzeuge (ATVs) und die Zweisitzerfahrzeuge Polaris RANGER® und RZR®, Schneemobile, Motorräder sowie straßengängige Fahrzeuge mit Elektro- und Hybridantrieben.

Polaris zählt zu den umsatzstärksten Anbietern von Schneemobilen und Offroad-Fahrzeugen und hat sich mit den Marken Victory und Indian erfolgreich im Segment der schweren Cruiser- und Touren-Motorräder etabliert. Darüber hinaus investiert Polaris ständig weltweit im Industriesegment der kleinen Straßenfahrzeuge mit Elektro- bzw. Hybridantrieb mit den Marken Global Electric Motorcars (GEM) und Goupil Industrie SA und entwickelt selbst Fahrzeuge dieses Typs. Mit einem umfassenden Angebot an Bekleidungs- und Zubehörartikeln sowie Komponenten der Marken Polaris und KLIM trägt Polaris zu einem angenehmen Fahrerlebnis bei.

Aktien der Polaris Industries Inc. werden an der New Yorker Börse unter dem Kürzel „PII“ gehandelt. Zudem ist das Unternehmen im Börsenindex S&P Mid-Cap 400 gelistet.

Informationen über das gesamte Produktangebot von Polaris einschließlich Bekleidung und Fahrzeugzubehör sind bei Polaris-Vertragshändlern sowie auf der Website von Polaris erhältlich: www.polaris.com.


MEDIENANSPRECHPARTNER
Polaris Germany GmbH
Senta Müller - Marketing Specialist
Schöneweibergasse 102
64347 Griesheim | Germany
Fon: +49 6155 887 58 17
Fax: +49 6155 66 73 64
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

12.04.2013: Goodyear goes Fashion

Erfolgreich auf der Straße, wendet sich der Reifenhersteller Goodyear jetzt einem neuen Geschäftsfeld zu – der Bekleidungsindustrie.

Nach über 100-jähriger Firmengeschichte verfügt Goodyear über den besten Ruf in Sachen Reifen. Jetzt hat das Unternehmen Neues vor und setzt auf den Fashionmarkt. Herausgekommen ist die erste Goodyear Bekleidungskollektion, die einzigartige Expertise, leistungsorientierte Forschung, technisches Know-how und die vielfältige Vergangenheit von Goodyear vereint.

Gleich drei verschiedene Modelinien sind nun auf dem Markt erhältlich: Casualwear, Outdoor und Fashion.

 

Kollektion Casualwear

Die Daunenjacken setzen auf die meisterhaften Materialien von Goodyear. Extrem bequem und wind- und wasserabweisend, halten Sie bei jedem Wetter warm und trocken. Modische Details, wie der Kunstpelzkragen, entsprechen den neuesten Modetrends.

 

alt

Kollektion Outdoor

Die Outdoor-Kollektion kommt mit dem kultigen Blimp-Logo von Goodyear, das für Entdeckungen und Abenteuer steht. Die Soft Shell-Jacken sind mit einer Clima Membrane versehen und weisen verschweißte Nähte, wasserdichte Reißverschlüsse, Funktionsverschlüsse und Zugbänder auf. Die ultimative technische Ästhetik lässt die modebewussten Träger außer Zweifel über die Vorzüge dieser leistungsorientierten Bekleidung. Somit ist die Outerwear-Kleidung von Goodyear – genau wie die Reifen der Firma - für jedes Wetter ausgestattet.

 

Kollektion Fashion

Bei der T-Shirt- und Sweatshirt-Kollektion hat Goodyear in Drucktechnik und Bildgestaltung auf die Vergangenheit der Marke zurückgegriffen. Vom ikonischen Blimp über die Lettern im amerikanischen Universitätslook bis hin zu den Logos aus vergangenen Zeiten werden Erinnerungen an ein früheres Amerika wach, das die Entwicklung von Goodyear geprägt hat. Dank neuer Techniken und Vintage-Look-Ausführungen hat die Bekleidungskollektion von Goodyear eine ganz eigene Passform, Anmutung und Optik erhalten, die im perfekten Gegensatz zu den bahnbrechenden technischen Produkten der Firma stehen. Dennoch baut die Kollektion auf ähnliche Werte – nämlich Qualität, Komfort und Langlebigkeit – die auch heute noch im Mittelpunkt der gesamten Tätigkeit von Goodyear stehen. Heute kreiert die Firma Goodyear ultimative Bekleidung für anspruchsvolle Kunden und ihr Einfluss geht weit über die Welt des Motorsports hinaus aus. Die Kollektion entwickelt sich weiter und sie verdankt ihre Beliebtheit nicht nur der Detailgenauigkeit und dem klaren Design, sondern auch dem unverkennbaren und reichen Erbe der Firma.

 

Die neueste Bekleidungskollektion von Goodyear finden Sie unter www.zalando.de.

 

 

 

UNTERNEHMENSINFORMATION

Die Goodyear Tire & Rubber Company hat sich von einfachen Anfängen zu einer der ikonischsten Marken der Welt entwickelt.

Die erste Fabrik von Goodyear wurde 1898 vom Gründer Frank A. Seiberling erstanden. Der Gummi und die Baumwolle, die das Lebenselixier der Branche waren, mussten um den halben Globus zu einer landumschlossenen Stadt mit nur beschränkten Bahnverbindungen transportiert werden. Trotz dieser Hindernisse gelang es dem motivierten Team von Goodyear die Marke voranzutreiben und eine Unternehmenskultur voller Dynamik, Entwicklungsgeist und Innovation zu inspirieren, die auch heute noch besteht. Bei der Bekleidungskollektion setzt Goodyear alles ein, angefangen von der leistungsorientierten Forschung, dem technischen Know-how und dem reichen Erbe bis hin zur vielfältigen Vergangenheit der Firma.

 

Goodyear im Internet:

www.goodyear.com

 

 

Katharina Gottwald

LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH

Tegernseer Platz 7 / Eingang Deisenhofener Str. 1

D – 81541 München

Telefon: +49 – (0)89 – 72 01 87 – 290

Fax: +49 – (0)89 – 72 01 87 – 20

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet:www.lhlk.de

 

 

 

 

 

26.08.2012: Wunderlich fährt ab

Zum Saisonausklang lädt BMW-Motorradzubehör-Spezialist Wunderlich nach Sinzig.

Am Samstag, dem 8. September, werden die Türen bei Wunderlich weit geöffnet sein. Auf dem Firmengelände im Sinziger Kranzweiherweg 12 wird allen Besuchern von 10 bis 18 Uhr ein interessantes Informationspaket rund um das Motorrad geboten. Es stehen alle aktuellen Modelle mit dem großen Wunderlich-Zubehörprogramm zur Besichtigung. Ein kostenloser Montage- und Anbauservice für fast alle Zubehörprodukte hilft allen Kunden, die von den für diesen Tag besonders attraktiven Angeboten Gebrauch machen wollen, zudem gibt es auf fast alle Artikel interessante Rabatte. Wer mag, bekommt auch die Gelegenheit, eines der Wunderlich-Motorräder mit einer entsprechenden Ausstattung Probe zu fahren. Gemeinsam mit dem professionellen Öhlins-Fahrwerkservice helfen die Sinziger auch gerne bei der perfekten Fahrwerkseinstellung der Kundenmotorräder.

Besonders verlockend ist neben dem einladenden Catering-Bereich sicher auch die Tombola mit ihren hochwertigen Preisen. Der ;Hauptgewinner darf sich über ein Motorradwochenende mit Übernachtung im Dezember auf Mallorca beim Wunderlich-Partner Mallorquin-Bikes freuen, für den zweiten Platz spendieren die Sinziger einen Satz Continental-Motorradreifen. Der Gewinner des dritten Preises erhält einen Wunderlich-Einkaufsgutschein in Höhe von 100,- Euro.

Weitere Infos zur Wunderlich-Abfahrt und dem aktuellen Produkt-Portfolio von Wunderlich gibt es telefonisch unter 02642/9798-0 oder online unter www.wunderlich.de.

Wunderlich Abfahrt

Motorraeder mt

Parkplatz mt

Kontakt:
Wunderlich GmbH
Kranzweiherweg 12
D-53489 Sinzig-Gewerbepark
Tel.: +49 (0) 2642 9798-0
Fax: +49 (0) 2642 9798-33
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wunderlich.de

14.03.2012: NIGHT of the JUMPs Berlin 2012

Die spektakulärste Freestyle Motocross WM aller Zeiten geht in die nächste Runde

Am 16./17. März 2012 erlebt der europäische Kontinent eine absolute Sensation! Erstmalig findet im Rahmen der NIGHT of the JUMPs / FIM Freestyle MX World Championship ein Best Trick Contest statt. In der Berliner o2 World wird den Zuschauern der Atem stocken, wenn die Freestyle Motocross Extremsportler mit ihrem besten Trick um Medaillen und hohe Preisgelder kämpfen und dabei mehr als Kopf und Kragen riskieren.

Es wird massig Trickpremieren und andere halsbrecherischen Stunts hageln. Erstmalig werden FMX Sportler zur NIGHT of the JUMPs nur wegen „einem“ Trick eingeladen. Die Freestyle-Stars werden ihren größten Adrenalinschub erleben und auf die Zuschauer übertragen. Die gesamte Extremsport-Welt wird an diesem Wochenende nach Berlin blicken und mitfiebern, wenn ein Hauch der X-Games über Deutschland scheint. Zusätzlich werden auch BMX- und Mountainbike-Akrobaten ein Trickspektakel über die neue „NIGHT of the JUMPs Superramp“ zünden.

Aber das ist nur ein Teil der sensationellsten NIGHT of the JUMPs aller Zeiten. Natürlich liefern sich die FMX Athleten aus nahezu allen Kontinenten auch den ultimativen Kampf, um die wichtigen WM-Punkte im Freestyle-Wettbewerb.

Mit Remi Bizouard (FRA), Libor Podmol (CZE) und Javier Villegas (CHL) gehen nicht nur drei Weltmeister an den Start, sondern auch die Sieger der letzten acht NIGHT of the JUMPs. Weltmeister Villegas holte sich die ersten beiden Siege beim Saisonauftakt in Linz, stürzte dann aber in Turin und muss in Berlin schon kämpfen, um nicht aussichtslos in der FIM Freestyle MX World Championship zurück zu liegen. Podmol wechselte 2012 auf Yamaha, gewann damit den WM-Auftakt in Turin und dürfte sich so Motivation für die neue Saison geholt haben. Bizouard triumphierte eindrucksvoll bei der zweiten WM-Runde in Turin, bei der er nach langer Zeit wieder einmal den 360 zeigte und klarstellte, dass er seinen dritten WM-Titel gewinnen will.

X-Games Medaillengewinner Clinton Moore wird mit dem „The Volt“ für eine Trickpremiere in der Hauptstadt sorgen und versuchen sein erstes Podium zu springen. Auf das will auch Brice Izzo (FRA) nach langer Zeit wieder einmal. Doch bei den Podestplätzen werden auch Maikel Melero und David Rinaldo ein Wort mitsprechen. Die beiden Doublegrab Backflip Springer zeigten sich 2012 schon in bestechender Form.

Selbstverständlich wird sich auch die Deutsche Freestyle Armada um Hannes Ackermann, Fabian Bauersachs, Lukas Weis und Kai Haase mit aller Kraft gegen die internationale FMX-Elite stemmen und mit aller Macht um den Einzug ins Finale kämpfen. Besonders Ackermann ist ein aussichtsreicher Kandidat, der im Januar in Linz sein erstes NIGHT of the JUMPs Finale ersprang und vor heimischer Kulisse doppelt motiviert sein dürfte.

Mit Massimo Bianconcini komplettiert der neue Weltrekordler im Hochsprung das Fahrerfeld (11,50 Meter in Turin). Natürlich tritt er auch in Berlin im Maxxis Highest Air Wettbewerb an und wird sich hier mit dem Berliner Lokalmatador Kai Haase und dem 14-Jährigen Thüringer Luc Ackermann eine Luftschlacht liefern.

Das komplette Programm garantiert das heißeste Freestyle Spektakel und die unvergesslichste NIGHT of the JUMPs, die die Hauptstadt jemals zu bekam!

NIGHT of the JUMPs Berlin 2012

16./17. März 2012

Berlin / Deutschland

O2 World

Fahrer:
Remi Bizoaurd (FRA)
Libor Podmol (CZE)
Maikel Melero (ESP)

David Rinaldo (FRA)
Javier Villegas (CHL)

Clinton Moore (AUS)
Massimo Bianconcini (ITA)
Brice Izzo (FRA)
Hannes Ackermann (GER)

Fabian Bauersachs (GER)

Lukas Weis (GER)

Kai Haase (GER)
+ Luc Ackermann (GER) im Maxxis Highest Air



FIM Freestyle MX World Championships

Ranking (after 2nd contest)

1. Remi Bizouard FRA RFME Honda 38 Points

2. Libor Podmol CZE ACCR Suzuki 36 Points

3. Maikel Melero ESP RFME KTM 34 Points

4. Brice Izzo FRA FFM Yamaha 24 Points

5. David Rinaldo FRA FFM Yamaha 24 Points

6. Clinton Moore AUS MA Yamaha 24 Points

7. Massimo Bianconcini ITAL PZM KTM 15 Points

8. Hannes Ackermann GER DMSB KTM 15 Points

9. Ivan Zucconi ITA PZM KTM 15 Points

10. Vanni Oddera ITA PZM KTM 10 Points

11. Jose Miralles ESP RFME KTM 10 Points

12. Javier Villegas CHI FMC Yamaha 9 Points

Mehr Infos, Bilder und Videos unter www.NIGHToftheJUMPs.com.

NIGHT of the JUMPs Press-Office

Berlinièros PR

Oliver Franke

Franklinstr. 21 – 10587 Berlin - Germany

T: +49 (0)30 3974 3665 - F: +49 (0)30 3974 5942

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

05.03.2012: CASTROL Act>Evo: 70% verbesserter Schutz gegen Motorverschleiss

Das neu formulierte Castrol Act>evo 4T für alle Zweiräder mit Viertakt-Motoren bietet nachweislich einen um 70 % verbesserten Schutz vor Abnutzung und vorzeitigem Motorverschleiß. Ermöglicht wird dies durch die ‚Aktiven Schutzmoleküle’ (ASM), die an allen relevanten Komponenten des Motors haften bleiben und so einen beständigen Schutzfilm bilden - vom Beginn bis zum Ende jeder Fahrt.

Castrol Act>evo 4T basiert auf einer weiter optimierten Formulierung mit Trizone Technology™ und wurde in Prüfstandsläufen von über 600.000 km getestet. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass Castrol Act>evo 4T die Leistungswerte des Motors durch hervorragendes Reinigungsvermögen und hohe Alterungsstabilität maximiert sowie Kupplungsrutschen und Zahnrad-Pittings zuverlässig unterbindet.

Die neue Produktfamilie von Castrol für Viertakt-Motoren in Motorrädern, die die Spezifikationen API SJ und JASO MA2 übertrifft, gibt es in zwei Varianten:

  • · Castrol ACT>EVO 4T 20W-40
  • · Castrol ACT>EVO 4T 20W-50

Karsten Jaeger

Deutsche Castrol Vertriebsgesellschaft mbH

Presse und Kommunikation

Telefon: 040 3594-5436

Mobil: 0172 4009187

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stefan Schmidt

Deutsche Castrol Vertriebsgesellschaft mbH

Marketing Motorrad

Telefon: 040 3594-5359

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

27.02.2012 TRIUMPH präsentiert die Tiger Explorer

TRIUMPH hat das heiß erwartete Adventure Bike Tiger Explorer der Weltpresse in Andalusien vorgestellt. Das neue Flaggschiff der Tiger-Baureihe kommt mit Vollausstattung, ABS, Traktionskontrolle und Tempomat ab März für 13.790 Euro (Österreich 15.990 Euro) in den Handel.

Eins der interessantesten neuen Motorräder des 2012er Modelljahrgangs ist zweifelsohne die neue TRIUMPH Tiger Explorer, die soeben in Südspanien der Presse vorgestellt wurde. Denn das neue Flaggschiff der abenteuerlustigen Tiger-Modellfamilie hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich:

Der neu entwickelte 1215 ccm Dreizylinder stellt mit 137 PS und 121 Newtonmeter Drehmoment neue Bestwerte in dieser Kategorie bereit. Diese werden von einem wartungsarmem Kardanantrieb ans 17-zöllige Hinterrad geliefert. Ein herausragendes Merkmal der Tiger Explorer ist ihre umfangreiche Serienaus­stattung, die ein abschaltbares ABS, eine zweistufige und ebenfalls abschaltbare Traktionskontrolle sowie einen Tempomaten zu bieten hat. Eine Bordsteckdose, automatische Blinkerrückstellung und der Hauptständer machen das Angebot komplett. Gemäß dem Einsatzzweck als omnipotentes Reisemobil steht bestmöglicher Fahrkomfort im Mittelpunkt, den die Tiger Explorer mit mannigfachen Einstellmöglichkeiten für das persönlich ideale Ambiente bietet: Die Sitzbank ist in zwei Höhen (840/860 mm) einstellbar, der Lenker ist variabel ausgeführt und die Scheibe serienmäßig neigungsverstellbar.

Selbstverständlich steht eine Vielzahl hochwertiger Original-Zubehörprodukte zur Verfügung, die vom Stauraumprogramm angeführt werden: Vom dynamisch entkoppelten Seitenkoffersystem mit 37 und 25 Liter Fassungsvermögen reicht das Angebot über die Top-Box mit integriertem 12-V-Anschluss und 35 Liter Stauraum über den Tankrucksack und die Hecktasche bis zur wasserdichten Gepäckrolle.

Für den TRIUMPH-Einstieg ins Premiumsegment der großen Reiseenduros steht die Tiger Explorer in den dezenten Farboptionen Graphite, Sapphire Blue und Phantom Black zur Wahl. Sie kommt ab März zu dem sehr wettbewerbsfähigen Preis von 13.790 Euro zzgl. 350 Euro Nebenkosten (Österreich: 15.990 Euro inkl. Nebenkosten und NOVA) in den Handel.

Uli Bonsels

Pressesprecher

Triumph Motorrad Deutschland GmbH

Raiffeisenstr. 1

D-61191 Rosbach v.d. Höhe

Tel. 06003-8290941

Fax 06003-8290944

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.triumphmotorcycles.com








Suche

Partner werden?

weitere Infos

Motorrad-Presse im Web

rss twitter facebook google plus

Motorrad-Presse auf Facebook