Facebook-Twitter

Motorsport

29.08.2014: Sandro Cortese: Silverstone Grand Prix - Vorbericht

Hertz British Grand Prix

»Very British« heißt es diese Woche in Silverstone

Frisch von seinem ersten Moto2-Podium in Brünn, kommt Sandro Cortese diese Woche mit einer Extra-Portion Motivation nach Silverstone für das 12. Rennen der Saison 2014.

Das fünfte Mal in Folge macht die MotoGP-Motorrad-WM für den Grand Prix von Großbritannien in Silverstone Station. Nach seinem Triumph von Brünn, dem dritten Platz und damit seinem ersten Podium in der Moto2, gilt die Konzentration von Sandro Cortese jetzt der nächsten Herausforderung.

Den British Grand Prix von 2013 wird der 24-Jährige wahrscheinlich nie vergessen. Nachdem er sich damals in Tschechien den rechten Arm brach, stand er sieben Tage später in England wieder in der Startaufstellung. Vergangenes Jahr fühlte sich der erreichte 21. Platz für den Kalex-Piloten und seine Dynavolt Intact GP-Mannschaft wie ein Sieg an. Dieses Jahr will der WM-Zehnte auf dem 5,9 Kilometer langen Kurs in Northamptonshire natürlich sehr viel weiter vorn ins Ziel fahren.

Bislang sehen die Prognosen fürs Wochenende positiv aus, zumindest soll das typisch englische Regenwetter ausbleiben. Sandro jedenfalls kribbelt es bereits in den Fingern, sich endlich wieder auf sein Motorrad zu schwingen und morgen ab 10:55 Uhr das erste Freie Training zu absolvieren.

Sandro Cortese:
„Für mich war es letztes Jahr sehr schwierig. Da wurde ich gerade vier Tage zuvor an meinem Arm operiert. Ich konnte damals nicht wirklich das Wochenende genießen, es war mehr eine Qual. Darum freue ich mich extrem darauf, mit der Moto2 endlich auf der Strecke ans Limit zu gehen und das gute Gefühl, was ich habe, umzusetzen. Wir werden jetzt ganz klar unser Ziel nach vorne richten und daran arbeiten, wieder mit der Spitze mitzuhalten.”


Hertz British Grand Prix
Zeitplan:

Freitag, 29. August 2014
Moto3 / FP1 / 09:00 - 09:40
MotoGP / FP1 / 09:55 - 10:40
Moto2 / FP1 / 10:55 - 11:40
...............................................
Moto3 / FP2 / 13:10 - 13:50
MotoGP / FP2 / 14:05 - 14:50
Moto2 / FP2 / 15:05 - 15:50

Samstag, 30. August 2014
Moto3 / FP3 / 09:00 - 09:40
MotoGP / FP3 / 09:55 - 10:40
Moto2 / FP3 / 10:55 - 11:40
...............................................
Moto3 / QP / 12:35 - 13:15
MotoGP / FP4/ 13:30 - 14:00
MotoGP / Q1 / 14:10 - 14:25
MotoGP / Q2 / 14:35 - 14:50
Moto2 / QP / 15:05 - 15:50

Sonntag, 31. August 2014
Moto2 / WARM-UP / 09:00 - 09:20
MotoGP / WARM-UP / 09:30 - 09:50
Moto3 / WARM-UP / 10:00 - 10:20
...............................................
Moto2 / RENNEN / 11:20 (18 Runden)
MotoGP / RENNEN / 13:00
Moto3 / RENNEN / 14:30


intactGP GmbH
Europastraße 9
D-87700 Memmingen
Fon +49 (0) 8331 - 9444450
Fax +49 (0) 8331 - 9444451
Pressekontakt:
Fritz Glänzel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Heike Zimmermann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bildnachweis:
Racepixs
Fritz Glänzel
Ernst Ludwig Str.17
D 64646 Heppenheim

 

 

 

 

 

28.08.2014: NIGHT of the JUMPs Köln 2014: Aufmarsch der FMX Weltmeister

Am 04. Oktober 2014 wird Köln zum Mekka der Motorradfahrer und Motorsportfans. Dann pilgern alle Zweirad Adrenalin Junkies in die Domstadt, wenn nach zwei Jahren die NIGHT of the JUMPs endlich wieder die LANXESS arena zum Freestyle Motocross WM-Track umbaut und parallel Europas größte Motorradmesse, die InterMOT ihre Zelte in der Messe Köln aufbaut.

 

 

Zum siebenten Mal kommt die extremste Freestyle Motocross Sportserie der Welt nach Köln. Der Wettbewerb in der LANXESS arena ist der Start in die Rückrunde der FIM Freestyle MX World Championship. Zu diesem Anlass fährt die NIGHT of the JUMPs das beste Fahrerfeld auf, das jemals in Köln an den Start gegangen ist. Sage und schreibe sechs FMX Weltmeister werden dabei sein, wo hat es das schon mal gegeben?

 

Mit David Rinaldo feiert der amtierende FIM World Champion sein Comeback in Köln. Der kleine Franzose hatte sich beim WM-Finale in Sofia Fuß sowie Hand schwer verletzt und ist erst jetzt wieder zurück.

 

Neben Rinaldo sind mit Remi Bizouard und Libor Podmol zwei weitere FIM Weltmeister in der LANXESS arena mit von der Partie. Podmol befindet sich 2014 in bestechender Form. So konnte der Tscheche schon drei WM-Wettbewerbe in dieser Saison gewinnen. Auch der dreimalige Weltmeister Bizouard liegt in der aktuellen WM-Wertung auf dem vierten Platz in Lauerstellung.

 

Mit den Spaniern Maikel Melero, Jose Miralles und Dany Torres kommen auch die aktuellen Team-Weltmeister an den Rhein. Insbesondere von Maikel Melero kann man die härtesten Tricks erwarten. Er führt die FMX Weltmeisterschaft 2014 an und will sich in Köln weiter an der Spitze festsetzen. Auch Dany Torres wird aus allen Trickrohren feuern und seinen berühmten Paris Hilton Backflip auspacken.

 

Die deutschen Fahnen werden von den beiden FMX-Sportlern Luc und Hannes Ackermann hoch gehalten. Die beiden Brüder werden mit aller Macht versuchen, ins Finale zu stürmen und sich mit ihrem Trickrepertoire auf das Podest zu katapultieren. Insbesondere Shootingstar Luc, der bei den Red Bull X-Fighters in München sensationell Vierter wurde, wird mit seinem neuen „540 Flair“ Trick über die in Köln erstmalig präsentierte Quarterpipe versuchen zu punkten. Eine absolute Premiere für die Deutschen NIGHT of the JUMPs Fans! Und mit Sicherheit zeigt Luc auch seinen Surfer Takeoff Tsunami Flip. Er ist der einzige Fahrer weltweit, der diesen Trick über die lange Distanz springt!

 

Das spektakulärste NIGHT of the JUMPs Line-up aller Zeiten wird mit Brice Izzo noch um einen Vize-Weltmeister erweitert. Auch Tschechiens Flipkönig Petr Pilat (CZE) wird in Köln angreifen, um eine durchwachsene Hinrunde ad Acta zu legen. Maxxis Highest Air Hochsprungkönig Massimo Bianconcini (ITA) und Metal Mulisha Rider Rob Adelberg aus Australien komplettieren das Starterfeld in der LANXESS arena.

 

2005 kam die NIGHT of the JUMPs zum ersten Mal nach Köln. Auch 2014 werden die Besucher der offiziellen FIM Freestyle MX World Championship im Freestyle Wettbewerb von den Sitzen gerissen oder ringen nach Atem, wenn die Sportler in Trains beim LifeProof Best Whip Contest durch die Halle fliegen bzw. im Maxxis Highest Air über Höhen von bis zu 11,00 Metern auf ihren Motorrädern meistern.

 

 

 

NIGHT of the JUMPs / FIM Freestyle MX World Championship

(6. Wettbewerb)

04. Oktober 2014

Lanxess Arena

Köln / Deutschland

 

Fahrerfeld:

Maikel Melero (ESP) – Aktueller WM-Führender

David Rinaldo (FRA) – amtierender Weltmeister

Remi Bizouard (FRA) - Weltmeister 2012, 2008+2009

Libor Podmol (CZE) - Weltmeister 2010

Dany Torres (ESP)

Rob Adelberg (AUS)

Brice Izzo (FRA) - Vize-Weltmeister 2010

Petr Pilat (CZE)

Jose Miralles (ESP) - Vize-Weltmeister 2009

Hannes Ackermann (Thüringen, 4-maliger Deutscher FMX-Meister, #5 FMX WM 2012)

Massimo Bianconcini (ITA)

Luc Ackermann (Thüringen, GER) 

 

 

 

FIM Freestyle MX World Championships

Ranking (after 5th contest)

1. Maikel Melero ESP RFME Yamaha 74 Points

2. Libor Podmol CZE ACCR Yamaha 70 Points

3. Dany Torres ESP RFME KTM 68 Points

4. Remi Bizouard FRA FFM Kawasaki 66 Points

5. Rob Adelberg AUS MA Yamaha 53 Points

6. Brice Izzo FRA FFM Yamaha 46 Points

7. Jose Miralles ESP RFME KTM 38 Points

8. Petr Pilat CZE ACCR KTM 31 Points

9. Hannes Ackermann GER DMSB KTM 29 Points

10. Massimo Bianconcini ITA PZM KTM 26 Points

11. Mat Rebeaud SUI FMS KTM 20 Points

12. Luc Ackermann GER DMSB KTM 15 Points

12. Aleksey Koleshnikov RUS MFR Yamaha 13 Points

14. Marcin Luksczcyk POL PZM Yamaha 5 Points

15. Lukas Weis GER DMSB Suzuki 4 Points

16. Artur Puzio POL PZM Kawasaki 4 Points

(Gesamtwertung hat das Streichergebnis bereits berechnet)

 

 

Mehr Infos, Bilder und Videos unter www.NIGHToftheJUMPs.com.

 

NIGHT of the JUMPs Press-Office

Berlinièros PR

Oliver Franke

Franklinstr. 21 – 10587 Berlin - Germany

T: +49 (0)30 3974 3665 - F: +49 (0)30 3974 5942

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

27.08.2014: Crossfahrer-Team mit guten Plätzen auf Pirelli MX-Reifen

Aus den vorderen Reihen nicht wegzudenken: Beim fünften Saisonrennen der GCC (German Cross-Country Meisterschaft) gestaltete das Fahrerteam von MotorradreifenDirekt.de die Top 10 wieder aktiv mit. Am 9. und 10. August gingen die Fahrer des Online-Reifenhändlers Delticom im thüringischen Mühlhausen an den Start – und ins Ziel mit guten Platzierungen. Wetter- und Streckenbedingungen waren bestens und sorgten dank der mit Pirelli MX-bereiften Maschinen für maximalen Fahrkomfort für die Teamfahrer.

 

 

Auch ohne Treppchen: Erneut Erfolg für Team MotorradreifenDirekt.de

Der erste Eindruck von Mühlhausen: Zur Abwechslung war es dank guter Wässerung und steifer Brise nicht ganz so staubig wie bei vorherigen GCC-Rennen dieser Saison. Ganz im Gegenteil sahen sich die Fahrer diesmal mit sehr guten Bedingungen bei Wetter und Boden konfrontiert. Um die optimalen Voraussetzungen der teilweise asphaltierten Strecke ausschöpfen zu können, fiel die Wahl des Teams auf den Pirelli Scorpion MX Mid Hard 554 – womit die Fahrer ihr Potential frei entfalten konnten.

Die beste Platzierung des Teams von MotorradreifenDirekt.de und Pirelli sicherte Gerd Müller in der Super-Senior-Klasse: Knapp am Treppchen vorbei fuhr der „alte Offroadhase“ in Mühlhausen auf Platz 4. In der Gesamtwertung bleibt er damit mit insgesamt 101 Punkten auf dem zweiten Rang, hart verfolgt (1 Punkt Abstand) vom Drittplatzieren Lutz Stiebritz.

Pre-Senior-Fahrer Marc Zaddach erwischte mit seiner neuen 350er KTM einen Top-Start, aber ein Sturz in erster Runde warf ihn mehrere Plätze zurück. Der Teamleiter zeigte sich jedoch unbeeindruckt und sicherte sich schließlich Platz 7. In der Gesamtwertung steht Zaddach damit unverändert auf Platz 4.

Der zweite Veranstaltungstag gehörte teamseitig wieder Hartwig Dewitz (XC Sport 3) und Benedikt Müller (Advanced). Der Franke Dewitz landete im harten Starterfeld seiner Klasse auf Platz 16. Benedikt Müller hat sich dank seiner konstant steigenden Leistung bereits auf Platz 10 in der Gesamtwertung vorgeschoben. „Das war ein echt schnelles Rennen. Aber ich komme immer weiter an meinen optimalen Trainingszustand heran – da ist hoffentlich in dieser Saison nochmal eine Top-5 Platzierung drin“, so der Deutsche Meister der Junioren aus 2013, der bei gemischten bis harten Untergründen wie sein Vater Gerd Müller auf Pirelli Scorpion MX Mid Hard 554 setzt.

MotorradreifenDirekt.de Fast Lap Award“ in Klasse Sport 2

Der fünfte „Pirelli / MotorradreifenDirekt.de Fast Lap Award“ für die schnellste Runde wurde an die Crosser der Klasse „Sport 2, diesmal an Sascha Kahlert, vergeben. Das nächste GCC-Rennen findet am 13. und 14. September im württembergischen Schefflenz statt. Diesmal erhält der schnellste Rundenfahrer aus der Klasse „Sport 3“ vor Ort einen frischen Satz Pirelli Offroadreifen aus der Serie „Scorpion MX“.

Gewinnspiel und Umfrage: „Bikersommer 2014“ noch bis 15. September

Ob Crosser, Endurist oder Tourer: Gutscheine für einen neuen Satz Motorradreifen oder hochwertige Reiseausrüstung sind für jeden Biker ein großartiger Gewinn. Bis zum 15. September lockt der „Bikersommer 2014“ von MotorradreifenDirekt.de mit Preisen im Wert von 1.500€. Alle Infos zur Teilnahme gibt es unter: www.motorradreifendirekt.de/Aktion-Bikersommer.html

Über MotorradreifenDirekt.de

Ob Chopper-, Touring- oder Roller-Reifen: Motorradfahrer finden im Sortiment des renommierten Onlineshops alles, was das Bikerherz begehrt. Zubehörartikel wie Motorradschläuche, Motoröl und Motorradbatterien sowie Mousse für Offroadreifen ergänzen das Zweirad-Sortiment der Delticom. Das Portfolio der Zweiradreifen-Spezialisten reicht von allen etablierten Motorradreifen Premiumherstellern wie Pirelli, Continental, Metzeler oder Michelin über renommierte Qualitätsmarken wie Heidenau, Sava, Avon oder Mitas. Daneben bietet die Delticom exklusive Vertriebslinien aus verschiedenen Segmenten an – wie die türkische Rollerreifen-Marke Anlas oder die Marke Maxima, Offroadreifen des australischen Herstellers Motoz, Radialreifen von Nankang sowie Chopperreifen von FullBoreUSA.


Susanne Kindor-d'Unienville
Director Public Relations
____________________________________________
Delticom AG, Brühlstraße 11, D-30169 Hannover
Telephone: + 49 (0) 511 / 93634-852
Fax: + 49 (0) 511 / 336116-55

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
http://www..delti.com

 

 

 

 

 

27.08.2014: Honda Racing siegt bei den „Acht Stunden von Oschersleben“

Acht Stunden, 291 Runden und eine Fireblade SP – das 2014 neu formierte Honda Racing Team hat nach aufregenden 291 Runden den 8-Stunden-Weltmeisterschaftslauf von Oschersleben gewonnen. Die drei Franzosen Julien da Costa, Sébastien Gimbert und Freddy Foray fuhren mit ihrer Werks Honda CBR1000RR Fireblade SP mit zwei Runden Vorsprung über die Ziellinie.

 

 

„Nach einem guten Qualifying lief es auch im Rennen richtig gut. Wir sind nun sehr motiviert für den letzten WM-Lauf in Le Mans“ – so das französische Honda Trio.

Die Zuschauer erlebten spannende Szenen entlang der 3667 Meter langen Motorsport Arena Oschersleben schon direkt beim Start. Mit einem Le Mans Start, bei dem die Piloten nach dem Startsignal über die Rennstrecke zu ihren Motorrädern sprinten, begann das 8-Stunden-Spektakel. Die Fireblade SP startete von Platz 5 und setzte sich bereits nach Runde 1 an die Spitze. Diese Führung brachte das Honda Trio ins Ziel.  

Team-Manager Neil Tuxworth: „Ich bin so froh für das Team – nicht nur für die Fahrer sondern für die gesamte Crew. Wir hatten in diesem Jahr so viel Herzschlag-Momente und Möglichkeiten zu gewinnen, umso schöner, dass wir jetzt gewinnen konnten und ich bin sicher, dass dies nicht der letzte Sieg bleiben wird.“

Julian Da Costa: „Nach den Problem bei der Bol d’Or und in Suzuka haben wir den Sieg verdient und freuen uns auf die „24 Stunden von le Mans“.“

Freddy Foray: „Endlich hat sich unserer Arbeit ausgezahlt. Wir haben das Rennen souverän angeführt und gewonnen.“

Sebastien Gimbert: „Ich bin überglücklich, vor allem für die Mechaniker. Langstreckenrennen sind nicht nur abhängig vom Fahrer, denn du allein kannst es nicht gewinnen. Ich habe zwei der besten Fahrer an meiner Seite, ich habe die beste Crew und natürlich das beste Motorrad. Jetzt schauen wir nach Le Mans – die WM ist noch nicht entschieden!“

Derzeit liegt Honda Racing in der Gesamtwertung auf Platz 4, die „24 Stunden von le Mans“ sind am 20. September 2014.

 

Oliver Franz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Motorrad
Honda Deutschland
Niederlassung der Honda Motor Europe Ltd.
Hanauer Landstraße 222 - 224
60314 Frankfurt am Main
Tel.:        +49 (0)69 / 8309-323
Fax:        +49 (0)69 / 8309-524
E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

22.08.2014: NIGHT of the JUMPs Best Whip 2014

Sieben „Whipmaster“ zur Halbzeit

 

 

In der vergangenen Saison feierte der Whip Contest ein grandioses Comeback bei der NIGHT of the JUMPs. Mit ROCKWELL Watches als Titelsponsor riss der Side Contest die Zuschauer jedes Mal von ihren Sitzen. Zumal nur hier die Sportler in Trains mit bis zu acht Fahrern hintereinander durch die Luft der Arenen sprangen. Damit war der Weg geebnet, das der Rockwell Watch Best Whip Contest auch 2014 als fester Programmpunkt der NIGHT of the JUMPs Veranstaltungen einzog.

 

Der Whip ist quasi die Mutter aller Freestyle Motocross Tricks! Er war der erste Trick, der aus dem reinen Motocross Racing entstanden ist und zählt immer noch zu stylischsten Tricks überhaupt.

 

In den elf Wettbewerben der Hinrunde gab es bisher sieben Gewinner, die sich jeweils über neuen Handgelenkschmuck aus dem Hause ROCKWELL freuen durften. Die beiden Franzosen Maxime Gregoire und Remi Bizouard konnten je zwei Mal triumphieren und die beiden ROCKWELL Watch Whip Contest bei den NIGHT of the JUMPs in Linz bzw. Graz gewinnen. Auch am großen WM-Wochenende in Berlin gab es an beiden Tagen den gleichen Sieger im Whip-Wettbewerb: Aleksey Koleshnikov aus Russland.

 

Der Spanier Dany Torres stand 2014 ebenfalls schon zwei Mal ganz oben auf dem Whip Podest: einmal beim FIM Freestyle MX World Championship Grand Prix in Polen sowie am ersten Tag der NIGHT of the JUMPs in Basel. Den zweiten Schweizer Grand Prix dominierte der Italiener Massimo Bianconcini mit fetten „Whips“!

 

Auch der Deutsche „Skywalker“ Lukas Weis und Spaniens Jose „El Loco“ Miralles sprangen sich 2014 schon zu den „Whipmastern“ und sicherten sich jeweils eine ROCKWELL Champions Watch. Weis triumphierte vor heimischem Publikum bei der NIGHT of the JUMPs in München. Miralles „whippte“ sich in Mannheim auf die Podiumsspitze.

 

Am 04. Oktober endet die Sommerpause der NIGHT oft he JUMPs Serie. Dann steht der nächste WM-Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship in der Kölner Lanxess Arena an und damit der erste Best Whip der Rückrunde. Mit dem Event in Köln löst LIFEPROOF auch Rockwell als Titelsponsor des Sidecontests ab. Man darf gespannt sein, wer in der Domstadt und bei den ausstehenden NIGHT of the JUMPs in Shenzhen (China), Sofia (Bulgarien), Frankfurt, Windhoek (Namibia) und Fortaleza (Brasilien) auf dem LIFEPROOF Best Whip Podium stehen wird.

 

 

ROCKWELL Watch Best Whip Champions 2014 zur Halbzeit

NIGHT of the JUMPs Linz/AUT Maxime Gregoire (FRA)

NIGHT of the JUMPs Linz/AUT Maxime Gregoire (FRA)

NIGHT of the JUMPs Graz/AUT Remi Bizouard (FRA)

NIGHT of the JUMPs Graz/AUT Remi Bizouard (FRA)

NIGHT of the JUMPs Berlin/GER Aleksey Koleshnikov (RUS)

NIGHT of the JUMPs Berlin/GER Aleksey Koleshnikov (RUS)

NIGHT of the JUMPs Gdansk/POL Dany Torres (ESP)

NIGHT of the JUMPs Basel/SUI Dany Torres (ESP)

NIGHT of the JUMPs Basel/SUI Massimo Bianconcini (ITA)

NIGHT of the JUMPs München/GER Lukas Weis (GER)

NIGHT of the JUMPs Mannheim/GER Jose Miralles (ESP)

 

 

Mehr Infos, Bilder und Videos unter www.NIGHToftheJUMPs.com.

 

 

NIGHT of the JUMPs Press-Office

Berlinièros PR

Oliver Franke

Franklinstr. 21 – 10587 Berlin - Germany

T: +49 (0)30 3974 3665 - F: +49 (0)30 3974 5942

Mail: oliver.franke@berlinieros>

 

 

 

 

 

 

22.08.2014: Supersport-Klasse im Mittelpunkt - Die SUPERBIKE*IDM gibt im Programm der German Speedweek Gas

Die  Renntrucks  sind  angerollt,  die Zelte  werden  aufgebaut  und  die  Boxen  eingerichtet.  In  der  etropolis  Motorsport Arena Oschersleben findet vom 21. - 24. August 2014 die 17. German Speedweek statt.  Die  SUPERBIKE*IDM  präsentiert  sich  bei  der  Veranstaltung  mit  der  Klasse Supersport 600 am Start.   

 


 
Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft läuft auf Hochtouren. Im Rahmen der  FIM  Endurance-WM  wird  Deutschlands  höchste  Straßenrennsportserie SUPERBIKE*IDM  durch  die  Supersport-Klasse  mit  ihren  600  ccm-Motorrädern präsent  sein.  Sie  ist  neben  dem  zentralen  Thema  Superbike  ebenfalls  eine  feste Bank  in  der  Serie.  In  ihr  treffen  600  ccm-Motorräder  verschiedener  Marken aufeinander.  


Die  Serienbikes  gibt  es  auch  beim  Händler  zu  kaufen,  nur  wurden  sie  für  den Rennsport aufgepeppt, was sich aber laut Reglement in Grenzen halten muss. 2014 führt  der  Weg  zum  Titel  in  der  hartumkämpften  Kategorie  über  Roman  Stamm (Kawasaki  Schnock  Team  Shell  Advance  und  Marvin  Fritz  (Bayer-Bikerbox).  Der Yamaha-Fahrer  aus  Gundelsheim   startete mit einer überwältigenden  Performance in die neue Saison und meldete sich nach der sportlichen Talsohle im vergangenen Jahr wie Phönix aus der Asche im SUPERBIKE*IDM-Fahrerlager zurück. Er hält die deutsche Fahne hoch. Nur Roman Stamm konnte seinen Durchmarsch in Richtung Titel bremsen.

Zu Beginn der zweiten Saisonhälfte auf dem Schleizer Dreieck nahm ihm der Schweizer  erstmals die Führung in der Gesamtwertung ab. Stamm ist seit mehr als zehn  Jahren in der IDM aktiv und will als Supersport-Vize von 2013 endlich auch den Titel haben. Er reist mit einem Vorsprung von vier Meisterschaftszählern in der Gesamtwertung zur German Speedweek.  
 
In Oschersleben setzt sich der 37-jährige allerdings einer Doppelbelastung aus, denn am  Samstag  wechselt  er  kurzerhand  seinen  Untersatz  und  treibt  beim  8-Stunden-Rennen  mit  WM-Status  die  1000er-Kawasaki  des  Bolliger-Teams  um  die  Ecken.  


Am Sonntag widmet er sich dann wieder ganz dem Supersport-Titelkampf, in dessen Windschatten  es  äußerst  turbulent  zugeht.  Die  internationale  Fahrer-Mischung  mit Stefan  Kerschbaumer  (Yamaha,  Österreich),  Tatu  Lausletho  (Finnland,  Suzuki), Vittorio  Iannuzzo  (Italien,  Suzuki),  Pepijn  Bijsterbosch  (Niederlande,  Yamaha) schenkt sich keinen Zentimeter.   
 
Übrigens: Falls Sie eine Moto2-Rennmaschine auf der Strecke entdecken, haben Sie richtig  gesehen.  Die  Grand-Prix-Renner  sind  genauso  startberechtigt  wie Eigenbauten der Open-Kategorie. Voraussetzung: sie erfüllen die Hubraumkriterien und  Geräuschlimits  der  Klasse  Supersport  600.  Meisterschaftspunkte  erhalten  sie allerdings nicht.  
 
 
 
 
Für Rückfragen:  Tel.:     +49 (0) 8328 – 21 00 005
Manuel Hollubetz  Fax:     +49 (0) 8328 – 21 00 006
Assistent Geschäftsführung  Mobil:  +49 (0) 151 – 188 685 16
 
Anke Wieczorek
Presse  Mobil:  +49 (0) 171 – 49 33 954
 
MotorEvents HMP GmbH  Büro- und Postadresse:
Lausitzallee             Gschwend 39
01998 Klettwitz         87538 Balderschwang

 

 

 

 

 

22.08.2014: Siege und Podiumsplätze für METZELER beim legendären Ulster Grand Prix 2014

Im zweiten Jahr als Hauptsponsor der weltweit schnellsten Straßenrennen siegte METZELER im Superstock- und Supertwin-Rennen mit Dan Kneen und Ivan Lintin, während Guy Martin bei den Supersport- und Superbike-Rennen Podiumsplätze sammelte.

Trotz immer wieder einsetzenden Regens war der METZELER Ulster Grand Prix 2014 ein großer Erfolg. So erzielten die METZELER Fahrer Dan Kneen und Dean Harrison einen Doppelsieg für die Marke im Superstock-Rennen während Ivan Lintin die Supertwin-Klasse dominierte. Zusätzlich erreichte METZELER Pilot Guy Martin Podiumsplätze bei den Supersport- und Superbike-Rennen.

 

 

Nach Guy Martins Sieg beim „Dundrod 150“-Superbike-Rennen am Donnerstag, 14. August 2014, stieg die Zuversicht auf weitere Silberpokale für das METZELER Team. Nachdem das eröffnende Supersport-Rennen bereits in der zweiten Runde wegen Regens unterbrochen wurde fieberten die zahlreichen Fans am Rennkurs dem Neustart entgegen. Nach diesem lieferten sich Dan Kneen aus dem Cookstown B.E. Team und der RC Express Kawasaki Fahrer Dean Harrison einen harten Kampf um den Sieg: Nach zahlreichen Positionswechseln hatte schließlich Kneen mit nur 0,001 Sekunden Unterschied die Nase im Ziel vorn und feierte vor Harrison seinen ersten internationalen Sieg im „Road Racing“. Beide Rennfahrer benutzten den METZELER RACETEC™ Rain Vorderreifen. Am Hinterrad wählte  Kneen einen Intermediate, während Harrison einen „echten“ Regenreifen bevorzugte.

Auch das einzige Supersport-Rennen des Tages musste bereits in der ersten Runde unterbrochen werden. Anschließend übernahm William Dunlop mit seiner METZELER-bereiften Tyco Suzuki nach dem Neustart die Führung vor Bruce Anstey. Nachdem sich das Paar zunächst von seinen Verfolgern hatte absetzen können, zwang ein unglücklicher Defekt Dunlop dazu, das Rennen abzubrechen – gerade einmal eine halbe Runde vor dem Ziel musste er so Anstey den Sieg schenken. Dunlops Teamkollege und Publikumsliebling Guy Martin sicherte mit einem dritten Rang die Präsenz von METZELER auf dem Podium.

Im ersten Superbike-Rennen machte Guy Martin dort weiter, wo er am Donnerstag aufgehört hatte: mit einem furiosen Sturm auf die Führungsposition. Mit einem kleinen Vorteil gegenüber Anstey wechselten beide Fahrer in den letzten zwei Runden ständig die Positionen. Trotz einer kleinen Führung in der letzten Runde konnte Martin diese nicht ausbauen und blieb zudem hinter einem Nachzügler hängen. Anstey ergriff die Chance: Er überholte den Tyco Suzuki Star und sicherte sich damit den Sieg.

Mit einer erneuten Unterbrechung in der Eröffnungsrunde und dem immer schlechter werdenden Wetter wurde das zweite Supersport-Rennen abgesagt. Im Gegensatz dazu konnte das Rennen der Supertwin-Klasse durchgefahren werden – hier siegte Ivan „Lightening“ Lintin mit souveränen 14,394 Sekunden Vorsprung. Somit war das sein zweiter Sieg in Folge in dieser Klasse. Mit dem Ende des Rennens setzte erneut starker Regen ein, und die Veranstalter hatten keine andere Wahl, als das finale Superbike-Rennen endgültig abzusagen.

Der Kommentar von METZELER UK Racing Manager Jason Griffiths: „Der Grand Prix begann für METZELER mit einem furiosen Start am Donnerstag durch den großartigen Sieg von Guy Martin im ‚Dundrod 150‘-Superbike-Rennen bei sonnigen, trockenen Bedingungen. Am Samstag hingegen war die Reifenwahl wegen des ständig wechselnden Wetters sehr schwierig: Unsere Fahrer nutzten daher verschiedene Kombinationen von Slicks, Intermediates, Regenreifen und DOT-Reifen. Ivan Lintin zeigte wieder seine Stärke bei harten Bedingungen und Dan Kneens Superstocksieg war ebenso hochverdient, nachdem er in diesem Jahr schon einige sehr gute Leistungen gezeigt hatte. Das nächste Event im Road Racing Kalender von METZELER ist unser Trip in den Fernen Osten: Im November geht es nach Macau.“

 

Uwe Geyer
Leiter Trade & Consumer Marketing
Tel: +49 8914908254
Mobil: +49 (0)1622089276
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.08.2014: Hannes Ackermann siedelt um und trainiert jetzt beim MC Lübtheen

Hannes Ackermann begann mit Freestyle Motocross im Jahr 2001. 2007 avancierte der FMX-Profi aus Niederdorla zum ersten Gewinner der Deutschen Freestyle Motocross Meisterschaftsserie.

 

 

2012 war das bisher erfolgreichste des Thüringers. Erst sprang er auf den fünften Platz in der Gesamtwertung der UEM Freestyle MX European Championship, dann gelang ihm das gleiche Kunststück auch bei der NIGHT of the JUMPs/FIM Freestyle MX World Championship, der offiziellen Freestyle Motocross WM-Serie. Bei 12 WM-Wettbewerben konnte Ackermann in sechs Finalläufe springen. Auch außerhalb der NIGHT of the JUMPs lief das Jahr für ihn hervorragend. Bei der Freestyle X Night in Bratislava landete er auf dem vierten Platz, war der einzige Deutsche Fahrer auf der Red Bull X-Fighters Serie 2012 und der einzige europäische FMX Vertreter auf der Nitro Circus Live Europe Tour von Travis Pastrana. Beim Saisonauftakt 2013 bei der NIGHT of the JUMPs in Linz knüpfte er nahtlos an die Erfolge des Vorjahres an und  flog sensationell auf den zweiten Platz! Im gleichen Jahr verteidigt er seinen Deutschen FMX Meistertitel bereits zum dritten Mal.

 

Jetzt wurde aus dem Thüringer ein Mecklenburger. Seit Anfang des Jahres lebt Hannes Ackermann in Goldenitz. Zwar fährt er ab und zu noch zum Training zu seinem alten Compound in Niederdorla, den er mit seinem Bruder Luc auf dem alten Sportplatz betrieb. Hauptsächlich trainiert Hannes aber seit seinem Umzug auf dem MX-Gelände des MC Lübtheen e.V. Der Motorsportclub wurde im Jahr 1992 gegründet und umfasst eine 1.490 Meter lange Motocross-Strecke inklusive eines FMX-Setups mit einem Landehügel und Rampen. Hier trainiert Hannes Ackermann seine Tricks für die WM-Wettbewerbe der NIGHT of the JUMPs und plant gemeinsam mit dem Motorsportclub die FMX-Anlage zu erweitern.

 

 

 

Berlinièros Sports Agency

Oliver Franke

Franklinstr. 21 – 10587 Berlin

T: +49 (0)30 3974 3665

F: +49 (0)30 3974 5942

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

18.08.2014: Brian Hsu Junioren-Weltmeister auf Suzuki

Hsu gewinnt Junioren-WM auf Suzuki
Brian Hsu krönt eine erfolgreiche Saison 2014 mit dem Gewinn der Junioren Weltmeisterschaft in der Klasse bis 125ccm.

Nur eine Woche nach dem Gesamtsieg in der Motocross Europameisterschaft EMX125 konnte sich Brian Hsu auch den Titel in der Junioren Weltmeisterschaft bis 125ccm sichern. Der Deutsch-Taiwanese dominierte die Veranstaltung im belgischen Lierneux bereits im Training und ließ sich auch von dem wechselhaften Wetter am Rennsonntag nicht aus der Ruhe bringen.

Mit zwei tollen Starts ging der 17-Jährige in beiden Wertungsläufen ins Rennen und gewann jeweils mit beeindruckendem Vorsprung. "Die Rennen sind wirklich gut für mich gelaufen", freute sich der Jungstar im Team Rockstar Energy Suzuki Europe. "Der WM-Titel ist die Krönung für eine gelungene Saison und ein toller Erfolg für mich und das Team."

"Der Sieg in der Europameisterschaft war schon klasse", bestätigte der Teenager. "Aber ich hatte in der EM keinen guten Start in die Saison und es war nicht einfach die vielen Rennen mit meiner schulischen Ausbildung in Einklang zu bringen. Bei der WM konzentrierte sich alles auf ein einziges Wochenende. Das hat mir gut gefallen und ich hatte mir den Titel als eines meiner Ziele in 2014 vorgenommen. Wirklich super, dass es geklappt hat!"

Hsu wird auch nächstes Jahr im Rockstar Energy Suzuki Europe Team fahren und in die 250ccm Viertakt-Klasse aufsteigen. Der Weltmeister wird an der Europameisterschaft EMX250 teilnehmen und voraussichtlich auch bei einigen Läufen zur MX2 Weltmeisterschaft antreten.

Hsus Teamkollege Jeremy Seewer trat am letzten Wochenende bei der ADAC MX Masters Serie in Jauer an und belegte mit zwei starken Rennen den zweiten Platz in der Tageswertung. Glenn Coldenhoff, der ebenfalls im Rockstar Energy Suzuki Europe Team startet, hat nach seiner langen Verletzungspause noch nicht in seine beste Form zurück gefunden, feierte aber mit Platz 9 einen schönen Zwischenerfolg auf dem Weg zurück an die Weltspitze.

Marcus Schiffer (Team Suzuki Waldmann) erwischte in Jauer nicht seinen besten Tag und kam nicht über die Plätze 5 und 8 hinaus. Mit Tagesrang 6 verlor der 27-Jährige 22 Punkte auf den Meisterschafts-Führenden und war verständlicherweise nicht mit seiner Leistung zufrieden.

Im MX Women Cup in Jauer standen gleich zwei Suzuki-Pilotinnen auf dem Siegertreppchen. Larissa Papenmeier-Picoto (Twenty Suspension Suzuki) war klar die Chefin im Ring und feierte mit zwei Laufsiegen einen klaren Triumph. Anne Borchers vom Team H. u. K. Motorsport durfte sich über Tagesrang 2 freuen.


FIM Junioren Motocross Weltmeisterschaft 125:1. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki Europe), 50 points;
2. Gilberto Locurcio (VEN, Yamaha), 42p.;
3. Alvin Östlund (SWE, Yamaha), 42p.;
4. David Herbreteau (FRA, Yamaha), 34p.;
5. Ivan Baranov (RUS, KTM), 30p.


ADAC MX Masters, Jauer:Für alle Ergebnisse bitte hier klicken.



Weitere Informationen finden Sie unter:
Suzuki Motorrad: motorrad.Suzuki.de
Suzuki Club: www.Suzuki-club.eu
Facebook: www.facebook.com/SuzukiMotorradDeutschland

SUZUKI INTERNATIONAL EUROPE GMBH
Suzuki-Allee 7
64625 Bensheim
Impressum

Pressekontakt:
Gerald Steinmann: +49 6251 5700-526,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Harald Englert: +49 171 9316702, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

18.08.2014: Sandro Cortese: Brünn Grand Prix - Rennreport

Das erste Moto2-Podium!

Es ist geschafft - Sandro Cortese holte sein erstes Podium in der Moto2! Im 20-Runden-Marathon von Brünn, dort wo er schon 2011 seinen ersten Grand-Prix-Sieg feierte, fuhr er hinter Esteve Rabat und Mika Kallio als strahlender Dritter ins Ziel.

Seit die zweite Saisonhälfte begonnen hat, geht es steil bergauf bei Sandro und dem Dynavolt Intact GP-Team. In nur zwei Rennen sind 26 Punkte auf das WM-Konto des 24-Jährigen gewandert. Vor sieben Tagen war er Sechster in Indianapolis - sein zu diesem Zeitpunkt bestes Moto2-Ergebnis. Heute fuhr der Kalex-Pilot im Tschechien-Grand-Prix seinen ersten Podestplatz in der mittleren Klasse ein!

Es war ein hartes elftes Saisonrennen auf dem langen 5,4 Kilometer Brünn-Kurs. Nach einem Bilderbuch-Start bog Sandro hinter Rennsieger Rabat als Zweiter in die erste Kurve. Zwar zogen Kallio und Sam Lowes kurz darauf an dem IntactGP-Piloten vorbei, dieser konnte sich aber stabil an vierter Stelle halten. In der fünften Runde machte Lowes einen Fehler und schied aus. Prompt befand sich Sandro an dritter Position und auf Podiumskurs. Zu den zwei Spitzenreitern hatte sich bereits eine Lücke von zwei Sekunden gebildet und hinter dem Berkheimer kämpften Lüthi und Aegerter um Rang vier. Somit war die Bahn frei für den Brünn-Sieger von 2011 (125ccm-Klasse), der konzentriert seine Runden fuhr und am Ende souverän an dritter Position die Ziellinie überquerte.

In zwei Wochen geht es nach Großbritannien. Mit einer Extra-Portion Motivation wird der nunmehr WM-Zehnte in Silverstone (29. - 31. August 2014) seinen nächsten Angriff starten.

Sandro Cortese: Audio-Download
„Ich kann das Gefühl nicht beschreiben. Nach so langer Zeit, endlich wieder auf dem Podest zu stehen, das tut einfach so gut. Gerade nach der schwierigen Zeit, die in dieser Saison hinter uns liegt - zum Beispiel nach dem schweren Sturz in Katar. Wir haben dieses Wochenende, aber auch schon über die Sommerpause und in Indy viel geleistet. Ein großes Dankeschön ans Team, sie hatten alle wirklich viel Geduld. Wir haben das Ganze durchgestanden und das Podium gehört uns zusammen. Ich kann gar nicht beschreiben, wie erleichtert ich bin. Das Rennen war extrem harte Arbeit. Ich bin immer allein gefahren. Es war einfach nie Zeit, sich auszuruhen. In der Gruppe vergeht das Rennen viel schneller. Aber wir haben dafür gearbeitet und hatten ein gutes Grund-Setup.”

Jürgen Lingg (Teamchef und Technischer Leiter):
„Wir haben wirklich hart daran gearbeitet und auch in der Sommerpause viel diskutiert, wie wir weitermachen und was wir verbessern müssen oder können. Das scheint Früchte zu tragen. Man sieht, man muss Geduld haben und immer weiter arbeiten. Irgendwann kommt es. Das hat sich natürlich auch über das gesamte Wochenende abgezeichnet. Sandro war in jeder Session schnell und blieb von seinem Sturz unbeeindruckt. Deshalb muss ich ganz ehrlich sagen, ich war echt zuversichtlich heute. Und es hat Gott sei Dank geklappt.”


bwin Grand Prix České republiky
Ergebnisse:

Rennen:
1. Esteve RABAT / SPA / Marc VDS Racing Team / KALEX
2. Mika KALLIO / FIN / Marc VDS Racing Team / KALEX
3. Sandro CORTESE / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX


intactGP GmbH
Europastraße 9
D-87700 Memmingen
Fon +49 (0) 8331 - 9444450
Fax +49 (0) 8331 - 9444451
Pressekontakt:
Fritz Glänzel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Heike Zimmermann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bildnachweis:
Racepixs
Fritz Glänzel
Ernst Ludwig Str.17
D 64646 Heppenheim

 

 

 

 

 








Suche

Partner werden?

weitere Infos

Motorrad-Presse im Web

rss twitter facebook google plus

Motorrad-Presse auf Facebook